· 

Weltweiter Schlaganfalltag 29.10.2014

Nach einem Schlaganfall können nicht nur die motorischen sondern auch die kommunikativen Fähigkeiten beeinträchtigt sein. Das Sprechen, Lesen oder Schreiben gelingen nicht mehr. Die Aussprache klingt verwaschen und undeutlich. Wörter und Sätze werden so stark verändert, dass sie vom Zuhörer nicht mehr verstanden werden. Ebenfalls kann das Sprachverständnis eines Betroffenen beeinträchtigt sein. Dies ist dadurch erkennbar, dass die Aussagen der Gesprächspartner nicht verstanden und falsch oder gar nicht kommentiert werden. Das Lesen der alltäglichen Morgenpost gelingt mehr. Eine kurze Notiz schreiben ist unmöglich.

 

In der logopädischen Therapie sollen die Fähigkeiten der Kommunikation wieder hergestellt werden. Übungen zur Wortfindung, Textverständnis und Artikulation sind Teil der Therapie. Dabei wird auf allen Ebenen (Sprechen, Lesen, Schreiben, Verständnis) gearbeitet.

 

Der frühzeitige Beginn einer Therapie kann je nach Schweregrad des Schlaganfalls schnelle Fortschritte begünstigen.

 

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.schlaganfall-hilfe.de


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Design und Umsetzung: Oridoc und EMOTIONstudios